Am 22.-23.02.2024 begab sich eine Abordnung von Lehrkräften der Technikerschule für Kunststoff- und Kautschuktechnik in Gelnhausen auf eine Fortbildung zur renommierten Firma Meusburger in Österreich, ein Unternehmen im Bereich der Normalienherstellung von Spritzguss- und Stanzwerkzeugen. Das Ziel der Reise war es, einen vertieften Einblick in die Herstellung von Spritzgießwerkzeugnormalien für die Kunststoff- und Kautschukindustrie zu bekommen und die Möglichkeit von Kooperationsprojekten mit der Fachschule für Technik sowie die Ausbildung von dringend benötigten Fachkräften im Bereich der Kunststoff- und Kautschuktechnik weiter zu vertiefen.
Die Firma Meusburger, mit Hauptsitz in Wolfurt Österreich, hat sich weltweit einen Namen als Partner für hochpräzise Normalien und Standardkomponenten gemacht. Weltweit beschäftigt das Unternehmen Meusburger 1600 Mitarbeiter und hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 327 Mio. € erwirtschaftet.
Bei der Ankunft im malerischen Bregenzerwald, wurden die Lehrkräfte der Technikerschule herzlich von Gebietsverkaufsleiter Herrn Patrick Dicarolo empfangen und zunächst in die Unternehmensgeschichte sowie die Philosophie der Firma Meusburger eingeführt. Anschließend bekamen die Lehrkräfte der Beruflichen Schulen Gelnhausen das neu entwickelte WIVIO der Firma Meusburger vorgestellt, dass Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen im Bereich des Wissensmanagement unterstützt und Lösungen im Bereich der Datenverwaltung und Organisation anbietet. Hier wurden erste Ideen für eine Anwendung an den Beruflichen Schulen Gelnhausen erörtert und vertieft.
Ein weiterer Schwerpunkt der Firmenexkursion lag auf der Besichtigung der Produktion von Spritzgusswerkzeugnormalien, die in der Ausbildung der Studierenden der Technikerschule im Bereich der Konstruktion eine zentrale Rolle spielen. Zunächst konnte das Lager der Firma Meusburger bestaunt werden, in dem Fertigerzeugnisse im Wert von ca. 210 Mio. € auf den Abruf und Weiterverarbeitung beim Kunden lagern. Hier liegt auch eine der Erfolgsformeln der Firma Meusburger, die es dem Unternehmen möglich macht, Kunden ad hoc mit qualitativ hochwertigen Normalien zu beliefern und so eine just in time Liefer- und Produktionskette ermöglicht. Anschließend wurden die Produktionsstationen von den im Rohzustand befindlichen 6 Meter Stahlbrammen bis hin zur fertig geschliffenen und aufs hundertstel genau gefertigten Werkzeugplatte bestaunt. Hier fiel die extrem ausgeprägte Fertigungstiefe ins Auge, bei der alle Fertigungsschritte und somit auch das über Jahrzehnte aufgebaute Know-how in der Firma Meusburger verbleiben.
Abschließend wurde über die Umsetzung zweier Projekte im Bereich der Spritzgusswerkzeug Fertigung sowie Konstruktion gesprochen. Hier ist es ein Anliegen der Beruflichen Schulen Gelnhausen, den Studierenden der Fachschule mit praxisnahen Projekten von der Artikel- und Spritzgusswerkzeugkonstruktion über die maschinelle Fertigung der Stahlform, bis hin zum daraus entstehenden Kunststoffspritzgussbauteil einen realitäts- und industrienahen Einblick in die Abläufe zu vermitteln. Mit Unterstützung der Firma Meusburger sollen in den nächsten Jahren zwei Spritzgießwerkzeuge, eins mit Innendrucksensorik zur gezielten Überwachung und Steuerung des Spritzgießprozesses sowie ein Backenspritzgießwerkzeug mit integrierter Heißkanaltechnik und anschließender optischer Prozessüberwachung der Kunststoffartikel umgesetzt werden.
Die Lehrkräfte der Technikerschule Gelnhausen waren zum Abschluss der Fortbildungsreise er einhelligen Meinung, mit der Firma Meusburger einen hochkarätigen Partner im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Technikern für die Kunststoff- und Kautschukindustrie gewonnen zu haben, mit dem in den nächsten Jahren wegweisende Kooperationsprojekte in den Bereichen Konstruktion, Simulation, Fertigung und Spritzguss sowie des Wissensmanagements initialisiert werden.

Die Lehrkräfte der Technikerschule für Kunststoff- und Kautschuktechnik in Gelnhausen. Von links, Herr Otterbein, Fachkoordinator der Technikerschule Herr Klug und Abteilungsleiter Herr Flach sowie Gebietsverkaufsleiter Herr Patrick Dicarolo