Bei der Zeugnisverleihung prämierten die Kooperationspartner der zweijährigen Fachschule für Kunststoff- und Kautschuktechnik die drei besten Absolventinnen und Absolventen mit Prämien in Höhe von 3000 Euro.

!Wegen der Coronapandemie fand die Feier leider ohne Gäste im kleinsten Kreis unter Wahrung der Hygieneregeln durch die stellvertretende Schulleiterin Claudia Abend (StD`in) statt. Zahlreiche Gratulanten übermittelten ihre Glückwünsche an die Studierenden in Video-Botschaften. 12 Studierende, die in Vollzeit ihre Weiterbildung absolviert haben, erhielten an den Beruflichen Schulen des Main-Kinzig-Kreises in Gelnhausen am Freitag mit ihrem Abschlusszeugnis den wohlverdienten Lohn für den Fleiß, Ehrgeiz und Lernwillen, den sie im Rahmen ihrer Weiterbildung an den Tag gelegt haben. Die traditionelle Abschlussfeier konnte in diesem Semester zwar erstmalig nicht in ihrer gewohnten Form stattfinden, Grund zur Freude gab es bei den Studierenden in Anbetracht der Ergebnisse dennoch. Erstmalig ohne Begleitpersonen fanden sie sich dazu in der festlich geschmückten Aula ein in die per Videozuschaltung viele prominente Gäste sowie Lehrerinnen und Angehörige indirekt anwesend waren.

APrämierung der besten durch den Arbeitgeberverband der deutschen Kautschukindustrie (ADK) Ein „besonderer Partner“ der Fachschule für Kunststoff- und Kautschuktechnik in Gelnhausen, nämlich der Arbeitgeberverband der Deutschen Kautschukindustrie (ADK), prämierte bei der Zeugnisverleihung die drei besten Absolventinnen und Absolventen mit einer Prämie in Höhe von 3000 Euro. Die Ehrung nahm Frau Elke Peters, die beim ADK für die Projektkoordination im Bereich Bildung zuständig ist, per Videozuschaltung aus dem Büro in Hannover zu.

BBesondere Unterstützung durch die Fördervereinigung zur kautschuk- und kunststofftechnologischen Berufsausbildung e.V. (FKB) Permanente Unterstützung erfuhren die angehenden drei Technikerinnen und neun Techniker während ihrer zwei Jahre dauernden Vollzeitausbildung durch die Fördervereinigung zur kautschuk- und kunststofftechnologischen Berufsausbildung e.V. (FKB). Der FKB ist ein Zusammenschluss erfolgreicher Unternehmen die die Technikerschule nicht nur finanziell, sondern auch mit ihrem Know-how aus erster Hand unterstützen. Der Vorsitzende Uwe Hehl sowie der Geschäftsführer Dieter Hanke ließen es sich nicht nehmen, den Absolventen per Videozuschaltung ihre besten Wünsche mit auf ihren weiteren Lebensweg zu geben. Die Zeugnisausgabe wurde von dem Klassenlehrer, Martin Kunzmann (StR) und dem Abteilungsleiter Arnold Flach (StD) vorgenommen. Die frisch gebackenen Fachleute nahmen neben dem Abschlusszeugnis, welches sie zur Führung des Titels „Staatlich geprüfte(r) Techniker (in) im Schwerpunkt Kunststoff- und Kautschuktechnik“ berechtigt, das Zertifikat für die Ausbildung zum Qualitätsmanager der GfQ-Akademie mit dem Titel "Qualitätsmanager GFQ", das Englischzertifikat, sowie teilweise den Abschluss der Fachhochschulreife (FOS) entgegen.

CEin besonderer Dank richtete Abteilungsleiter Arnold Flach an die unterstützenden Verbände ADK und FKB die im vergangen Jahr mit großen finanziellen Mitteln die Ausstattung mit der Anschaffung eines Industrieroboters und eines Laserbeschriftungsgerät für Kunststoffe und Elastomere die Ausbildung der angehenden Technikerinnen und Techniker in Richtung Industrie 4.0 ein großes Stück weiter gebracht hat. Weitere Investitionen sind für das kommende Jahr geplant, so der Geschäftsführer Dieter Hanke.

!Für das kommende Schuljahr 20120/21 stehen noch Plätze zur Verfügung. Der Ausbildungsgang zum/ zur „Staatlich geprüfte(r) Techniker(in)“ soll sich an Fachkräfte aus der Industrie und dem Handwerk wenden, die einen beruflichen Aufstieg in den Fachrichtungen Kunststoff- und Kautschuktechnik planen. Es sind keine Studien- oder Prüfungsgebühren zu entrichten. Neben der hochmodernen und einzigartigen technischen Ausstattung der Beruflichen Schulen in Gelnhausen wird auch eine enge Verzahnung mit potenten Firmen gewährleistet. Die Berufsaussichten der „Staatlich geprüften Technikerinnen und Techniker“ sind durch die Konjunktur und durch den spürbaren Fachkräftemangel sehr gut. Industrie und Handwerk sind dringend auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen.
Weitere Infos unter Telefon 06051/4813-220 oder im Internet unter
http://kunststofftechniker.eu bzw.
https://www.bs-gelnhausen.de/home/

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework