Nachwuchsförderung wir waren auf der IdeenExpo…

Bericht von Kunststoffe.de

hier geht es zu dem Original Artikel von Kunststoffe.de

23.04.2019
Nachwuchsförderung auf der IdeenExpo
Dr. Boy bringt der jungen Generation die Kunststoffwelt näher
Die Dr. Boy GmbH & Co. KG, Neustadt-Fernthal, wird auf dem bundesweit größten Jugend-Event für Naturwissenschaft und Technik mit der Präsentation einer Spritzgießmaschine vertreten sein. Die IdeenExpo findet vom 15. bis 23. Juni 2019 in Hannover statt.

Eine Maschine vom Typ BOY XS fertigt auf der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Berufsschule Gelnhausen auf dem Stand LA-07 des ADK (Arbeitgeberverband der deutschen Kautschukindustrie) ein Armband aus Flüssig-Silikon (engl.: Liquid Silicone Rubber; LSR). Da dieses Spritzteil im Anschluss noch mit einer individuellen Laserbeschriftung versehen wird, muss ein für den Laserdruck modifiziertes LSR eingesetzt werden.

Die kompakte Spritzgießmaschine mit 100 kN Schließkraft bietet neben der Standard-Verarbeitung von Thermoplasten durch spezielle Plastifiziereinheiten auch die Möglichkeit, Elastomere (Gummi, Feststoff- und Flüssigsilikone) sowie Duroplaste zu verarbeiten. Ebenso stehen hochverschleißfeste Plastifiziereinheiten zur Verfügung.

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken
Der zunehmende Fachkräftemangel macht auch vor der Kunststoffindustrie nicht halt. Nun gilt es, die junge Generation für diese Branche zu begeistern. Die IdeenExpo bietet dem Nachwuchs die ideale Plattform zur Berufsorientierung. Aus diesem Grund war es Boy ein besonderes Anliegen, den jungen Besuchern mit einer produzierenden Maschine die Techniken und Möglichkeiten der Kunststoffwelt näherzubringen.

So bieten insbesondere die Ausbildungsberufe Industriemechaniker und Mechatroniker sowie Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuk überaus interessante und aufstiegsreiche Perspektiven – auch bei Boy. (as)

GKV-Förderpreis 2019: Auszeichnung von Spitzenleistungen in der Berufsausbildung

Die zehn besten Absolventinnen und Absolventen der Ausbildung zur Verfahrensmechanikerin und zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden auch in diesem Jahr mit dem Förderpreis des Gesamtverbandes der Kunststoffverarbeitenden Industrie e.V. (GKV) für ihre herausragenden Ausbildungsleistungen ausgezeichnet. Zudem werden drei Sonderpreise vergeben. 08.05.2019, Berlin/Frankfurt Seit 2001 vergibt der GKV seinen Förderpreis an besonders qualifizierten Nachwuchs, um Spitzenleistungen beim Berufsabschluss herauszustellen. Das fördert die Karriere der Absolventinnen und Absolventen und wirft ein positives Licht auf den Ausbildungsberuf in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels. „Der GKV-Förderpreis ist ein wichtiger Baustein zur Steigerung des Bekanntheitsgrads unseres Ausbildungsberufsbildes und der Branche insgesamt. Gerade in Zeiten des wachsenden Fachkräftebedarfs ist es uns wichtig, hier ein Schlaglicht zu setzen und mehr Schülerinnen und Schüler auf die Zukunftsperspektiven und Aufstiegschancen in unserer Branche aufmerksam zu machen,“ erklärt Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. und im GKV zuständig für den Bereich Bildungspolitik und Berufsbildung. Auch rät Olsen zu einem stärkeren Fokus der Unternehmen auf das Ausbildungsmarketing. Nur so können Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken und ihre Möglichkeiten ausschöpfen. Der erste Platz geht in diesem Jahr an Bastian Roidl. Der Preisträger absolvierte seine Ausbildung bei Gerresheimer Regensburg GmbH Medical Systems und erhält als Bundesbester einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro. Den zweiten Platz teilen sich Herr Lukas Maier (Gerresheimer Regensburg GmbH Medical Systems), Herr Andreas Nefzger (REHAU AG + Co), Herr Björn Michael Hill (Continental Automotive GmbH), Herr David Plass (Wavin GmbH) und Frau Bibiana Martin (Georg Schlegel GmbH & Co. KG). Dritte Plätze belegen Herr Fabian Himbert (Festo AG & Co. KG), Herr Marco Walter (REHAU AG + Co), Herr Frederic Hoops (Airbus Operations GmbH) und Herr Marius Wissing (Bischof + Klein Holding SE & Co. KG). Darüber hinaus werden Herr Philipp Walerij Huck (Glaskeil Kunststoffe GmbH + Co KG) und Herr Tobias Adam (Müller & Co GmbH) mit dem Sonderpreis zum GKV-Förderpreis in den Fachrichtungen Bauteile und Kunststofffenster ausgezeichnet. Auch Herr Christian Hartge (DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA) erhält einen Sonderpreis in der Fachrichtung Kunststofftechnik. Die Preisträger haben ihre Ausbildung ebenfalls mit der Bestnote 1 abgeschlossen. Zusätzlich zur Urkunde und dem Preisgeld erhalten die Absolventinnen und Absolventen ein Jahresabonnement des Fachmagazins „Kunststoffe“ und werden in den „Club der Besten“ des GKV aufgenommen. In dieser Runde treffen sich die Förderpreisträger aller Jahrgänge regelmäßig, um Erfahrungen und Meinungen auszutauschen. Darüber hinaus zeichnet der GKV auch die ausbildenden Unternehmen sowie die beteiligten Berufsschulen mit Ehrenurkunden aus. pro-K Der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. vertritt als Spitzenverband die Hersteller von Konsum- und Halbfertigprodukten aus Kunststoff gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. pro-K ging durch Ausgründung und Fusion der beiden GKV-Fachverbände Bau-, Möbel-und Industriehalbzeuge aus Kunststoff sowie Kunststoffkonsumwaren im Jahr 2006 hervor. Unter dem Motto „Kunststoff: Werkstoff des 21. Jahrhunderts“ hat es sich pro-K zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, das enorme Potential und die Leistungseigenschaften von Kunststoff im Bereich der Konsumprodukte und Halbzeuge aufzuzeigen und das Image von Kunststoff und seinen Produkten aktiv zu fördern. pro-K ist Trägerverband des Gesamtverbandes der Kunststoff verarbeitenden Industrie e.V. (GKV). Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist mit einem Jahresumsatz von 65,7 Mrd. € und 335.000 Beschäftigten in 2.978 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette aus.

pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. Ralf Olsen
Telefon +49 69 2 71 05-30 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DEINE AUSBILDUNG – DEINE ZUKUNFT 8 – 16 Uhr · Messegelände Wächtersbach, Halle 19

WIR TUN ETWAS FÜR DICH
Mit der Berufs- und Ausbildungsmesse am 28. Mai 2019 bietet die Messe Wächtersbach dir und dem beruflichen Nachwuchs im gesamten Main-Kinzig-Kreis eine breit gefächerte Plattform über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten. Für den Einstieg in das Berufsleben ist die richtige Wahl des Ausbildungsfaches und des Ausbildungsplatzes eine der wichtigsten Entscheidungen für das spätere Berufsleben. Nutze die Chance, dich am Ausbildungstag der Messe Wächtersbach umfassend zu informieren – damit du für deine Zukunft die richtige Entscheidung triffst.
„SUCH DIR DEINEN TRAUMBERUF“ – WIR BIETEN HIERFÜR DIE IDEALE PLATTFORM. TIPPS FÜR BEWERBER
1. Trete selbstbewusst und in einem ordentlichen Outfit auf!
2. Stelle dich höflich und mit deutlicher Aussprache an den Ständen vor.
3. Frage nach einem Verantwortlichen.
4. Bereite dich auf das Gespräch vor. Wie stellst du dir deine berufliche Zukunft vor?
5. Nimm dir Informationsmaterial für spätere Bewerbungen mit.
6. Notiere dir den Namen deines Ansprechpartners vor Ort.
7. Versuche ein weiteres Vorstellungsgespräch zu vereinbaren.
8. Bereite hierzu die entsprechenden Unterlagen vor und informiere dich im Detail über das Unternehmen.

Englisch Zertifikat B1 für 12 Techniker

!Technisches Englisch wird im Berufsalltag von Technikern immer wichtiger. Viele Firmen haben Kunden im europäischen oder außereuropäischen Ausland. Andere haben Zweigwerke in der ganzen Welt. Eine sichere Kommunikation ist für alle betrieblichen Prozesse eine entscheidende Voraussetzung. Fehlerhafte Kommunikation führt zu falschen Entscheidungen und zusätzlichen Kosten, die einen immensen Schaden verursachen können. An den Beruflichen Schulen Gelnhausen wird deshalb großen Wert auf das technische Englisch gelegt. Mit der erfolgreichen Zertifikatsprüfung, die schon seit 12 Jahren in der Fachschule für Kunststoff- und Kautschuktechnik durchgeführt wird, haben die Techniker auch deutlich bessere Einstellungschancen auf dem Arbeitsmarkt.

!In diesem Jahr haben 12 Techniker die Zertifikatsprüfung auf der Stufe B1 des Europäischen Referenzrahmens erfolgreich bestanden und bekamen ihre Zertifikate vom Schulleiter der Beruflichen Schulen Gelnhausen, OStD Hartmut Bieber, überreicht. Über den diesjährigen erfolgreichen Zertifizierungsdurchgang freut sich auch OStR Mandfred Aul, der die Prüflinge im Rahmen des Englischunterrichts auf die hessenweit einheitliche Zertifikatsprüfung vorbereitet hat.

!Weitere Informationen zur Zertifikatsprüfung des KMK-Fremdsprachenzertifikates, das auch für viele andere Berufsfelder angeboten wird, finden Sie unter

www.lsa.hessen.de

!Fachvortrag der Firma Hexagon an den Beruflichen Schulen Gelnhausen (von Herr StR z.A. Kolb)
Am Freitag, den 14.12.2018 war die Firma Hexagon in der Metallwerkstatt der Beruflichen Schulen Gelnhausen zu Gast. Mehrere Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens stellten verschiedene Produkte aus dem Bereich Messtechnik vor.
Die Firma Hexagon ist auf dem Weltmarkt mit vielen verschiedenen Anwendungsgebieten der industriellen Wertschöpfungskette zu Hause. An diesem Tage lag der Fokus auf mobiler Messarmtechnik sowie die Anwendung von Laser Trackern zum optischen Scannen von Bauteilen in automatisierten Produktionsabläufen.
Der Parameter der Zeit gewinnt in der industriellen Fertigung immer mehr an Wichtigkeit. In vielen Prozessen der Wertschöpfungskette sieht man heute das größte Potential zur Zeitersparnis im Bereich der Messtechnik und den damit verbundenen Folgeschritten der Produktion.
Die Mitarbeiter von Hexagon stellten im Laufe des Vormittags Lernenden aus Abteilung 1 und 2 der Klassen 11TME1 und 12TME1 (Auszubildende zum Industrie- und Feinwerkmechaniker), sowie der Klasse 01TFS1 (angehende Kunststoff- und Kautschuktechniker) ihre Messgeräte und die zugehörige Messsoftware sehr anwendungsbetont vor. Neben vielen neuen technischen Möglichkeiten wurde besonders der praktische Bezug für die verschiedenen Tätigkeitsgebiete der unterschiedlichen Berufsgruppen aufgegriffen und den Auszubildenden und Studierenden die Vorteile bei Verwendung der vorgestellten Systeme verdeutlicht. Hier wurden die praktischen Anwendungen im Bereich des Musterbaus, der Instandhaltung (Ersatzteilkonstruktion), der automatisierten Fertigungsstraßen, der Endkontrolle im Qualitätsmanagement und vielen weiteren Bereichen thematisiert.
Die Metallabteilung und die Beruflichen Schulen Gelnhausen bedanken sich für die sehr informative und umfangreiche Informationsveranstaltung bei der Firma Hexagon.

Template by JoomlaShine